DPA: Deutsche hamstern Rekorde

Auch die DPA und andere Medien berichten ausführlich über die Erfolge der deutschen Gedächtnissportler bei der WM 2009 in London.

Deutsche hamstern Rekorde

Bei der Gedächtnisweltmeisterschaft in London verteidigte Deutschland seinen Titel als Mannschafts-Weltmeister vor China und England. Dorothea Seitz (17) aus Torgelow in Mecklenburg-Vorpommern konnte zudem ihren Platz als Weltmeisterin der Junioren halten.

Die junge Norddeutsche schaffte es unter anderem, 214 abstrakte Symbole in der richtigen Reihenfolge wiederzugeben – ein neuer Weltrekord.

Bei den Erwachsenen setzte sich in dem Zehnkampf wie schon im vergangenen Jahr der Brite Ben Pridmore durch. Auf Platz zwei folgte der mehrfache Weltrekordhalter Johannes Mallow, 28-jähriger Doktorand aus Magdeburg. Er konnte sich zum Beispiel 118 historische Daten in 15 Minuten merken, auch ein neuer Weltrekord. Auf dem dritten Platz landete Simon Reinhard, Rechtsanwalt aus München. Ihm folgte auf der Vier der Vize-Weltmeister vom vergangenen Jahr, der Erfurter Gunther Karsten (48). In der Kinder-Kategorie rutschte der amtierene Weltmeister
Konstantin Skudler (10) aus Berlin auf Platz Zwei.

Sieben neue Weltrekorde
Insgesamt stellten die Deutschen bei der dreitägigen WM sieben neue Weltrekorde auf. Unter den Kindern triumphierte Lucia Marralla (10) aus Magdeburg: Sie konnte sich 79 abstrakte Bilder in richtiger Reihenfolge merken. Bei den Junioren brach Christian Schäfer (17) aus Netphen in Nordrhein-Westfalen den Weltrekord: Er konnte 1504 Ziffern in der richtigen Reihenfolge memorieren.

Die Grips-WM wird seit 1990 ausgetragen. In diesem Jahr nahmen 62 Gedächtnissportler, davon 21 aus Deutschland, an der WM teil. Alle deutschen Teilnehmer sind Mitglied im Verein MemoryXL.

Leave a Comment

Your email address will not be published.