Johannes Mallow ist Weltmeister 2012!

MemoryXL e.V. - Gedächtnistraining, Gedächtnissport

Johannes Mallow ist Weltmeister 2012!

Vom 14. bis 16. Dezember 2012 fanden in London (UK) in der Lilian Baylis Technical School die 21. Gedächtnisweltmeisterschaften statt. Und am Ende stand einer ganz oben auf der Siegerliste: Johannes Mallow, Doktorand aus Magdeburg und seit vielen Jahren MemoryXL Mitglied! Herzlichen Glückwunsch dem neuen Gedächtnis-Weltmeister!

Siegerfoto bei der Weltmeisterschaft 2012

Erst im allerletzten Versuch der allerletzten Disziplin – dem sogenannten Kartensprint – fiel die Entscheidung: Mit einer Zeit von 42 Sekunden um sich die Reihenfolge von allen 52 Spielkarten eines gemischten Kartenstapels einzuprägen war Johannes gerade schnell genug um Simon Reinhard, Rechtsanwalt aus München und MemoryXL-Vorstandsmitglied, hinter sich zu lassen. Simon brauchte zwar nur knapp über 27 Sekunden, hatte aber in den Disziplinen zuvor etwas weniger Punkte geholt. Am Ende stand das vielleicht knappste Ergebnis aller bisherigen Weltmeisterschaften: Johannes Mallow 8413 Punkte – Simon Reinhard 8344 Punkte.

Johannes Mallow, Gedächtnis-WM 2012

Weltmeister 2012: Johannes Mallow!

Doch auch das reichte dem brillant aufgetretenen deutschen Team nicht: Zwar ging Platz 3 der Gesamtwertung an einen Newcomer, den erst 21-jährigen Jonas von Essen aus Schweden, aber schon auf den Plätzen 4 und 5 standen die nächsten beiden MemoryXL-Mitglieder: Boris-Nikolai Konrad (Doktorand der Psychologie, München) und Christian Schäfer (Student, Würzburg). Bei insgesamt 72 Teilnehmern aus 24 Ländern (u.a. aus Australien, China, Japan, USA) ein grandioses Ergebnis! Zumal auch noch Annalena Fischer (Studentin, Würzburg, MemoryXL) die beste Frau im Wettbewerb geworden ist! Dies spiegelte sich dann natürlich auch in der Nationenwertung:

2012 ist Deutschland Team-Weltmeister! Dahinter folgen mit einigem Abstand Schweden und die Philippinen.

WM 2012, Team Germany

Mit zum deutschen Team gehört auch Konstantin Skudler (auch MemoryXL-Mitglied): Gerade 13 Jahre jung ist er dieses Mal erstmals in der Altersklassen der Junioren gestartet (13-17 Jahre). Nach großen Erfolgen in der Altersklasse der Kinder bis 12 Jahre, erwarteten alle, dass Konsti sich nun erstmal in der neuen Altersklasse einfinden muss. Doch da hatte er offensichtlich keine Lust zu – und hat lieber gleich gewonnen! Herzlichen Glückwunsch auch dir! Hinter ihm folgten Saswat Satapathy und Sri Vyshnavi Yarlagadda aus Indien. Dabei ist noch anzumerken, dass Sri Vyshnavi Yarlagadda einen sensationellen Start hingelegt hat: In der allerersten Disziplin, dem Namen merken, war sie besser als alle anderen Teilnehmer, alle Erwachsenen eingeschlossen!

In der Hoffnung Konstantins Lücke bei den Kindern auszufüllen waren auch in der Altersklasse bis 12 Jahre zwei deutsche Teilnehmer dabei. Für Anne Reulke und Jakob Krautloher war es jeweils die erste Weltmeisterschaft. Dabei ist ganz besonders zu betonen, welche Leistungen bereits die jüngsten zeigen! Denn anders als bei den deutschen Meisterschaften gibt es bei der WM für die Kinder keine vereinfachten Disziplinen. Auch sie mussten sich zum Beispiel beim Wörter merken die gleichen schwierigen Begriffe einprägen wie die Erwachsenen, etwa „Bifokalbrille“, „Erker“ und „Zarge“. Am Ende platzierten sich die beiden Youngster in der Kinderwertung auf Rang 3 und 4. Großartig! Das habt ihr super gemacht! Gewonnen hat die Kinder-Altersklasse Dong Xun aus China vor Jamyla D. Lambunao aus den Philippinen.

Insgesamt waren 13 deutsche Teilnehmer am Start. Neben den genannten waren dies:
– Jürgen Petersen, Niebüll – Platz 20
– Carsten Diete, Kamen – Platz 21
– Malte Godbersen, Humptrup – Platz 45
– Christopher Beeg, Stockholm – Platz 47
– Timo Sprekeler, Dortmund – Platz 6 bei den Junioren.

(alle Mitglieder von MemoryXL e.V.!)

Nach so einer WM fällt es leicht glücklich und entspannt in die Feiertage zu gehen! Erfolgreicher hätte das Turnier für uns nicht laufen können. Danke allen Teilnehmenden! Danke allen zu-Hause-gebliebenen Daumendrückern und Glückwünschern! Und danke an Jörg Skudler und Michael Gloschewski dafür, dass sie diese so schnell wie irgendwie möglich mit den Zwischenergebnissen versorgt haben.

Gaby Kappus

Der MemoryXL Vorstand möchte sich an dieser Stelle zusätzlich auch ausdrücklich und ganz besonders bei Gaby Kappus bedanken! Gaby ist seit vielen Jahren nicht nur als Teilnehmerin sondern auch als Schiedsrichterin im Gedächtnissport dabei. Da es auch sprachbasierte Disziplinen gibt, ist es von großer Hilfe wenn ein Muttersprachler beim Korrigieren hilft. Und das war für das große deutsche Team diesmal Gaby, die zum wiederholten Male ehrenamtlich ihre Zeit gegeben hat. Wenn die Teilnehmer abends schon bei einer Pizza saßen um sich zu erholen, saß Gaby noch bis Mitternacht im Schiedsrichterraum um Handschriften zu entziffern oder tausende Spielkarten zu vergleichen. Danke Gaby!!

    Keine Twitterbeiträge