Bericht: Süddeutsche Gedächtnismeisterschaft 2011

MemoryXL e.V. - Gedächtnistraining, Gedächtnissport

Bericht: Süddeutsche Gedächtnismeisterschaft 2011

Am 09.04.2011 fand in Oberschleißheim bei München die Süddeutsche Gedächtnismeisterschaft 2011 statt. Sie wurde wieder von MemoryXL veranstaltet und war sowohl organisatorisch als auch in Bezug auf die Ergebnisse ein voller Erfolg.

In drei verschiedenen Alterskategorien wurde wieder gestartet: Bei den Kindern siegte Theresa Schneker mit einem sehr guten Ergebnis von 1726 Punkten. Theresa war in 6 aus 7 Disziplinen erfolgreich, wobei es teilweise durchaus knapp war. Hervorzuheben ist ihr Ergebnis von 46 richtigen Wörtern in 5 Minuten, was auch in der Erwachsenenkonkurrenz schon sehr beachtlich gewesen wäre. Auf den zweiten Platz schaffte es Felix Geiger, der sich besonders in den Disziplinen Text, Binärziffern, Wörter und Daten Theresa nur sehr knapp geschlagen geben musste. Dementsprechend eng war auch die Entscheidung: Felix lag mit 1406 Punkten nur gut 300 Punkten zurück. Auch der Dritplazierte Timur Lenkeit reihte sich mit 1103 Punkten in einem ähnlichen Abstand ein und wurde damit bester Newcomer des Turiniers. Besondere Erwähnung verdienen für uns noch Annika Dictus, die zwar insgesamt den 6. Platz erreichte, in der Disziplin Text aber starke 73 Punkte erreichte, sowie Lennart Obeser: Er lieferte sich mit Timur ein enges Rennen um Platz drei und lag am Ende nur 16 Punkte hinter ihm. Zudem hatte er bei Namen, Zahlen und Binärziffern beachtenswerte Ergebnisse und letztlich war er der Einzige, der Theresa den Sieg in einer Einzeldisziplin streitig machen konnte: Bei den Karten erreichte er mit 44 richtigen Karten in 5 Minuten das beste Ergebnis. Noch einmal herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!

In der Juniorenkonkurrenz erreichte Laura Federspieler den ersten Platz mit 1713 Punkten vor Michael Prost mit 1206 Punkten. Auch hier war das Niveau sehr erfreulich: Der Abstand von 500 Punkten täuscht ein wenig darüber hinweg, dass beide nach den ersten beiden Disziplinen Namen und Zahlen noch sehr eng beieinander waren. Erst dann konnte sich Laura mit einem guten Ergebnis bei Text absetzen und gab diese Führung bis zum Ende nicht mehr her. Auch diesen beiden Teilnehmer nochmals herzlichen Glückwunsch!

Die Erwachsenenkonkurrenz war stark besetzt. Mit Boris Konrad und dem Vorjahressieger Simon Reinhard waren zwei sehr erfahrener und erfolgreicher Sportler am Start, die gemeinsam mit sieben weiteren Sportlern in der Kategorie der Erwachsenen starteten. Außer Konkurrenz nahm der aufstrebende Norddeutsche Meister Christian Schäfer teil.

Gleich bei der ersten Disziplin, Namen und Gesichter, ging es um den Weltrekord. Simon konnte sich hier mit 70 Punkten knapp vor Boris mit 64 platzieren. Bei Zahlen erreichte Annalena mit sehr guten 246 richtigen den zweiten Platz hinter Simon mit 332 und setzte schon einmal das erste Ausrufezeichen in der Erwachsenenkonkurrenz. Abstrakte Bilder war dann wieder ein sehr knapper Kampf zwischen Simon und Boris, den Ersterer mit 302 zu 288 für sich entscheiden konnte. Nach den Binärziffern kam dann die nächste Disziplin, bei der der Weltrekord angepeilt wurde: Wörter. Boris und Simon gingen hier beide mit dem Ziel in den Wettbewerb, die bestehenden 109 zu schlagen. Dabei hatte Boris bei einigen Wörter ein wenig Pech, Simon dafür das berühmte Quäntchen Glück, so dass er bei 120 aufgeschriebenen Wörtern letztlich nur einen Fehler hatte und somit 110 gewertete Worte erreichte.
Bei der Königsdisziplin Speed Cards, der letzten Disziplin, war es Simons erklärtes Ziel, seinen Weltrekord aus dem Vorjahr von 21,90 s noch zu unterbieten. Im ersten Versuch wollte er dabei nach eigener Aussage auf unter 20 s gehen, was aber nicht gelang. Im zweiten Versuch hatte er dann das Tempo ein wenig besser gefunden. Er schaffte es, die Uhr bei einer Zeit von 22,47 s zu stoppen und alle Karten korrekt wiederzugeben. Wir gratulieren zu diesem sehr starken Ergebnis und Simon zum Gesamtsieg mit 5662 Punkten.

Einen herzlichen Glückwunsch auch an Boris, der mit 3180 Punkten den zweiten Platz erreichte und an Fabian Saal konnte mit 2591, knapp vor Annalena mit 2279, den dritten Platz belegen.

Im Rahmen der Siegerehrung konnte dann das Publikum noch eine Weltpremiere und ein besonderes Highlight erleben: Michael Gloschewski präsentierte die erste digitale Meisterschaft in Form einer Demonstrationsveranstaltung. Einige Sportler traten in der Disziplin Zahlen merken gegeneinander an und die Zuschauer konnten dabei im Hauptraum live über einen Beamer die Eingabe und Auswertung mitverfolgen. Richtige Ziffern erschienen grün, falsche rot, ein Balken zeigte den gegenwärtigen Punktestand. An der gespannten Reaktion der Zuschauer konnte man sehen, dass diese Art der Übertragung dem Sport zukünftig noch weitere Möglichkeiten eröffnen kann und hoffentlich wird.

Unser Dank gilt wieder den vielen Freiwilligen, die als Schiedsrichter und Helfer die Meisterschaft erst möglich gemacht haben. Dass sich besonders die alteingessesenen Mitglieder wie Präsident Boris Konrad, Finanzvorstand Johannes Mallow, Michael Gloschewski, Florian Dellé und nicht zu vergessen Simone Nicklas hier so engagieren, zeigt, dass bei MemoryXL jeder dazu beiträgt, den Gedächtnissport weiter zu fördern.

Der Verein gratuliert abschließend noch einmal allen Teilnehmern der Meisterschaft und freut sich schon auf ein ebenso schönes 2012! Wer bisher nur zu Hause trainiert, der sei hiermit herzlich zur nächsten Meisterschaft eingeladen.
Schöne Grüße,

Ihr/Euer MemoryXL-Team

    Keine Twitterbeiträge