Bericht Norddeutsche 2020

MemoryXL e.V. - Gedächtnistraining, Gedächtnissport

Bericht Norddeutsche 2020

0

Auch in diesem schwierigen Jahr 2020 konnte erfreulicherweise eine Norddeutsche Gedächtnismeisterschaft stattfinden. Dank der Unterstützung seitens Steffen Bütow und Schloss Torgelow, wo uns wie gewohnt ideale Räume, Infrastruktur und Verpflegung zur Verfügung gestellt wurden, konnten sich alle aktiven Sportler und Schiedsrichter auf ihre Arbeit konzentrieren und so zu einer erfolgreichen Durchführung des Turniers beitragen.

In einem engen Zweikampf bei den Erwachsenen konnte sich am Ende Jürgen Petersen (1906 Punkte) denkbar knapp vor Dana Loosen (1896 Punkte) durchsetzen und zum ersten Mal den Titel des Norddeutschen Gedächtnismeisters erringen. Herzlichen Glückwunsch an beide zu einem tollen Wettkampf!

Wie schon in den letzten Jahren konnte zum bereits neunten Mal parallel zu einer regionalen MemoryXL-Meisterschaft eine Open angeboten werden, bei der sich regelmäßig auch internationale Gäste miteinander messen. In diesem Jahr war die einzige Teilnehmerin, die nicht aus Norddeutschland kommt, Susanne Hippauf aus Offenbach. In den zehn Disziplinen erreichte die Drittplatzierte der letztjährigen Europameisterschaft 3795 Punkte und musste sich knapp dem Titelverteidiger Norbert Reulke (3912 Punkte) aus Berlin geschlagen geben. Einen hervorragenden dritten Platz erreichte Frank Grube (1816 Punkte) aus Münster.

Auch bei den Junioren (13-17 Jahre) waren die Titelkämpfe spannend. Nach vier Podestplatzierungen ohne Sieg in den letzten vier Norddeutschen Junioren-Meisterschaften schaffte es Althea Heidemüller im fünften Anlauf mit 1718 Punkten endlich auf den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz landete die zwei Jahre jüngere Ann-Kristin Bock (1435 Punkte), die in den nächsten Jahren noch versuchen wird, so wie Althea den Kinder-Titel bei den Junioren zu wiederholen. Keanu Kablitz (1107 Punkte) erreichte bei seiner ersten Teilnahme an einer Gedächtnismeisterschaft nicht nur die Marke von 1000 Punkten, sondern auch den dritten Platz und somit den Titel des besten Newcomers. Auch Leonard Reetz machte bei seinem ersten Gedächtnis-Wettkampf auf sich aufmerksam, indem er den Deutschen Junioren-Rekord in der Disziplin 5 min Bilder um genau ein Bild auf 151 verbesserte.

Letzteres schaffte bei den Kindern auch Romy Hämling. Mit 120 Bildern ist sie nun Inhaberin des Deutschen Kinder-Rekords in 5 min Bilder. Außerdem erreichte sie 1308 Punkte, gewann somit die Norddeutsche Kinder-Meisterschaft und hat gute Chancen, bereits im nächsten Jahr bei den Junioren aufs Siegertreppchen steigen zu dürfen. Max Maluche (822 Punkte) erreichte den zweiten Platz vor Paul Köbberling (769 Punkte), der ebenfalls zum ersten Mal teilgenommen und so bester Newcomer bei den Kindern wurde.

Alle Teilnehmenden erreichten großartige Gedächtnisleistungen. Immer wieder ist es erfreulich, so viele neue Gesichter bei den Kindern und Junioren zu sehen. Hier leisten die dafür zuständigen Lehrerinnen und Lehrer bzw. Trainer einen tollen Job – herzlichen Dank dafür!

Neben Steffen Bütow und dem Schloss Torgelow gilt ein großes Dankeschön Boris Konrad, der vorab viele Aufgaben aus der Ferne übernommen und die Koordination für eine gelungene Meisterschaft getragen hat. Vor Ort haben Jan-Hendrik Büscher, Leonie Hermann, Claudia Imiolczyk und einige Schülerinnen von Schloss Torgelow im Schiedsrichterraum, als Raumschiedsrichterin und bei der in diesem Jahr etwas ausführlicheren Anmeldung dafür gesorgt, dass alle Regeln und der Zeitplan eingehalten wurden.

Im nächsten Jahr wird es hoffentlich wieder zwei regionale MemoryXL-Meisterschaften und eine Deutsche Meisterschaft geben. Ich freue mich auf noch bessere Leistungen und eine möglichst baldige Rückkehr zur Normalität – auch im Gedächtnissport.

Konstantin Skudler

Ergebnisse

Open
Erwachsene
Kinder und Junioren


Bericht von Jürgen Petersen:

Wirklich damit gerechnet hatte ich persönlich nicht, aber am 24.10.2020 fand die NDM tatsächlich statt.
In Schloss Torgelow waren 6 Erwachsene und 13 Kinder und Jugendliche am Start.
Schon beim Einchecken inklusive Fiebermessen wurde klar, dass es ein klares Coronakonzept gab. Während des gesamten Tages fühlten wir uns jederzeit sicher.
Unter der souveränen Leitung von Leonie waren wir 5 Erwachsenen
(Susanne, Norbert und Frank bei den Open und Dana und Jürgen bei der Norddeutschen) jederzeit gut gelüftet und gaben unser Bestes. Zwar war die TeilnehmerInnenzahl nicht sehr hoch, aber es gab in beiden Wettbewerben bis zum zweiten Durchgang in der letzten Disziplin einen harten Zweikampf um den Titel.
Norbert setzte sich mit 117 Punkten bei den Open durch und Jürgen war zum Schluss 10 Punkte vor Dana.
Dadurch, dass der Zeitplan auf die Minute eingehalten wurde, war der Saal bei der Siegerehrung noch gut gefüllt. Das hatte das Rahmenprogramm mit einer großartigen Darbietung von Konstantin auf dem Klavier, einer beeindruckenden Wörter-Challenge im MemoryLeague-Format von Jan-Hendrik und Konstantin und dem schon fast traditionellen „Kartenordnen“ auch wirklich verdient.
In Anbetracht der besonderen Umstände vergebe ich nach über 25 Wettbewerben in 14 Jahren in allen Teilen der Welt erstmals die volle Punktzahl.
Vielen Dank an Schloss Torgelow in Person von Steffen, MemoryXL und allen OrganisatorInnen, HelferInnen und SchiedsrichterInnen.

Jürgen Petersen 

Leave a Reply

    No Twitter Messages.